23. Januar 2011 cbw

Ludwig Wilding im Kontext der Op Art. bis 10.04.11

Aus Anlass des Todes von Ludwig Wilding (04.01.10) zeigt die Stiftung für Konkrete Kunst und Design im MKK eine Werkschau des Künstlers.

Wildings Bedeutung als herausragender  Vertreter der europäischen Op Art soll mit dieser Ausstellung gewürdigt werden. Die Erforschung der menschlichen Wahrnehmung, das analytische Erkunden von Gesetzen, Systemen und Strukturen stand stets im Mittelpunkt seiner künstlerischer Tätigkeit. So entstanden bereits 1955 erste Überlagerungs-Strukturen. In den 60iger Jahren entwickelte er sich zum Wegbereiter einer neuen Ästhetik der Reduktion und fand internationale Anerkennung insbesondere mit seinen stereoskopischen Multiple und seinen kinetischen Objekten.

Die Ausstellung ist noch bis zum 10. April in Ingolstadt zu sehen.

Ort:
Museum für Konkrete Kunst
Tränktorstr. 6-8
D-85049 Ingolstadt

Öffnungszeiten:
Di – So: 10 – 17 Uhr
Faschingsdienstag geschlossen