27. Februar 2012 cbw

Farbkollektion – einfache vielfalt –

von Christiane Brune-Wiemer

FARBFAECHER5b.jpg

Der Farbnamenfächer von Martina Löw

Haben sie schon mal  in einem Gespräch versucht eine ganz bestimmte Farbe zu beschreiben? Tastete ihr Blick dabei nicht hilfesuchend die Umgebung ab, den Raum, Gegenstände? Oder suchten und orientierten sie sich an allgemeinverbindliche Materialien zum Vergleich und zur Erläuterung? Selbst unter Fachleuten ist die Verständigung über Farbe nicht immer einfach: ist Anröchter Dolomit grün oder grau? Farbe zu kommunizieren ist in unserem Berufsfeld aber notwendig.

Wir kennen die Systematik und Angebote der Farbenhersteller. Nicht selten sind ihre Bezeichnungen entweder zu abstrakt oder weit entfernt von der wahren Farbe des namengebenden Materials. Aber was ist Rosenrot und Schiefergrau?

eurofarb_seite_2_Adobe_RGB.jpg

Es ist Martina Löw zu danken, dass sie nicht nur eine große Sammlung der namensgebenden Materialien und Abbildern der Natur angelegt sondern auch die entsprechenden Farbtöne ausgemischt hat, um so die erstaunliche Vielfalt der Nuancen zu veranschaulichen. Auf Grund der naturgegebenen Harmonie der Farben ist der Fächer ein Werkzeug für ausgewogene Farbgestaltung. Darüber hinaus ist er als vielseitiges Instrument z.b. für die Farbberatung, den Abgleich von Materialfarben und als didaktisches Mittel einsetzbar.

Jenseits von Trend und Marketingstrategien orientiert sich die Kollektion an im Alltag verwendete Farbnamen sowie den zugehörigen Farbtönen, die als Materialcollagen abgebildet sind. Diese gliedern zugleich den Fächer übersichtlich in 39 Farbton- bzw. Namensgruppen. 435 Echtfarbzüge auf Dispersionsbasis der im Fachhandel erhältlichen Farbtöne komplementieren den Fächer. Der Index ermöglicht die Zuordnung von Farbton und der Herkunft des Materials, soweit bekannt.

mehr Informationen und Bezugsadresse …