Álvaro Siza – Von der Linie zum Raum. bis 28.05.12

Siza, mit allen Architekturpreisen der Welt bedacht, gibt in dieser ersten monografischen Ausstellung in Deutschland an Hand der Auswahl neuester Bauten und Projekte einen detaillierten Einblick in seine gestalterische Vorstellungskraft. Man verfolgt dabei seine tastende und suchende Arbeitsweise. Durch die gezeichneten Linien seiner Skizzen nähert man sich seinem Raumverständnis.

Ort:
Siza-Pavillion
Forum für räumliches Denken
Raketenstation Hombroich 6
D-41472 Neuss-Holzheim

sauerbruch hutton. arbeiten für münchen. bis 30.03.12

von Christiane Brune-Wiemer

Die Architekturgalerie München zeigt fünf Projekte des Berliner Ateliers Sauerbruch Hutton, die für ihre polychromen Fassaden bekannt sind und die Farbe in der Architektur völlig neu greifen und ins Spiel bringen.

Präsentiert werden Modelle der Zentrale des ADAC, des Museum Brandhorst, eines Verwaltungsbaus für die MunichRe,  ein privates Wohnhaus sowie eine Gruppe von Bienenhäusern.

Zur Ausstellung erscheint die Publikation Sauerbruch Hutton – Colour in Architecture.

Ort:
Architekturgalerie München
Türkenstraße 30
D-80333 München

Öffnungszeiten:
Mo-Mi:  9.30 – 19 h
Do-Fr:  9.30 – 19.30 h
Sa: 9:30 – 18 h

Testify! The Consequences of Architecture. bis 18.03.12

Ausstellung, Symposium und Rahmenprogramm im DAZ

Das Netherlands Architecture Institute (NAI) präsentiert im DAZ die Ausstellung Testify! The Consequences of Architecture.

Gezeigt werden Projekte, die durch ihre Gestaltung zugleich auch die sozialen, ökonomischen und ökologischen Umstände und Gegebenheiten verbessern wollen. Ob dieser Anspruch in der Realität Bestand hat, wird in Interviews hinterfragt.

Eine Skateboardschule in Kabul, ein Freiluft-Kino in Jenin, Fassadenmalereien in den Favelas von Rio de Janeiro – diese drei Ausstellungsprojekte geben einen Eindruck von der Vielfalt der Architekturprojekte.

mehr Informationen …

 

Ort:
DAZ (Deutsches Architektur Zentrum)
Köpenicker Str. 48 / 49
D-10179 Berlin

 

Reden über Architektur. 20.03.12

Zweiter Termin der Heidelberger Schlossgespräche

Im März präsentiert Max Dudler seine Arbeit. Der Architekt, der unter anderem auf dem Hambacher Schloss markante Zeichen setzte, bringt einen ganz aktuellen Bezug mit: Sein neues Besucherzentrum wird ab der Touristensaison 2012 das komfortable Aushängeschild im meistbesuchten Kulturdenkmal Baden-Württembergs. An seinen Vortrag schließt sich eine Podiumsdiskussion mit prominenten Teilnehmern an:

. Professor Werner Oechslin, Ordinarius für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH    Zürich
. Amber Sayah, Architekturkritikerin der Stuttgarter Zeitung
. Christoph Sattler, Architekt.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Ort:
Schloss Heidelberg
Königssaal
Schloss 1
D-69117 Heidelberg

Studentenwohnheim mit Mosaikfassade.

bba.online berichtet über das neue Studentenwohnheim in Uetrecht, das von der Amsterdamer Architektin Marlies Rohmer mit einer bunten Fassaden auf leuchtend grünen Sockel ausgestattet wurde.

zum Artikel …

 

Architektur im Aufbruch. 12.10. – 03.11.11

Planen und bauen in den 1960ern

Mit der Ausstellung widmet sich das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW der Architektur, die in der letzten Zeit besonders in der Diskussion steht: der Baukunst der 1960er und 1970er Jahre.

Architektur im Aufbruch skizziert den historischen Kontext und beleuchtet Hintergründe für das damalige Architekturverständnis: Technikbegeisterung, Fortschrittsglauben, Lossagung von der Vergangenheit. Sie beschreibt die Vielfalt der baulichen Lösungen: Großformen wie die Ruhr Universität Bochum oder das Aachener Klinikum, neue Wohnformen wie in Köln Chorweiler oder kleinteilige Entwürfe wie beim Wohnhaus Mayer Kuckuck, funktionale Formen wie beim Imbau-Spannbeton-Gebäude in Leverkusen oder die elegante Umsetzung amerikanischer Einflüsse wie beim Dreischeibenhaus in Düsseldorf.

 

Ort:
Spanischer Bau
Rathausplatz
D-Köln

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Fr: 8-18 Uhr
Do: 8-20 Uhr
Sa, So: 14-18 Uhr

Stadtbaukunst: Ornament und Detail. 18.11.11

Seit 2005 finden jährlich die Dortmunder Architekturtage unter dem Titel Stadtbaukunst statt. In diesem Jahr stehen Ornament und Detail im Fokkus.

Die Tagung beginnt um 11 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich.

zur Anmeldung …

 

Ort:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Schmiede der Alten Werkstatt
Grubenweg 5
D-44388 Dortmund-Bövinghausen

 

 

Wild Wild West-Junge Architektur aus Belgien. 07.10.-04.11.11

Der AIT-ArchitekturSalon Hamburg eröffnet am 07. Oktober eine neue Ausstellung in der Reihe Wild Wild … – Junge Architekten aus …. Nach Osteuropa gibt es diesmal Einblick in die Arbeit  junger belgischer Architekten. Gezeigt werden Skizzen, Bilder, Visualisierungen, Projektfilme und Modelle.

 

Ort:
AIT-ArchitekturSalon
Bei den Mühren 70
D – 20457 Hamburg

Öffnungszeiten:
Di+Mi:  11-17 h
Do+Fr:  11-20 h
Sa: 13-17 h

 

Raumstrukturen nach Motiven der Natur. 29.09.-11.12.11

Architektonische Experimente und urbane Visionen

Das LWL-naturkundemuseum Münster präsentiert Studien- und Bachelorarbeiten der Münster School of Architecture, die bei Prof. Marc Mer entstanden. Mer unterrichtet den Studiengang Übergreifende Gestaltung – Raumbildende Kunst – Philosophie des Raumes.

Die Exponate verstehen sich als Experimente und Visionen. Sie zeigen formale Prinzipien, Strukturen und Systeme von Raumbildung in der Natur auf und entwickeln Vorstellungen für ihre Übertragung auf Architektur und Städtebau.

Die Exponate sind Bestandteil der Ausstellung Bionik – Patente der Natur.
Das Buch zur Ausstellung erscheint unter gleichem Titel bei postparadise.

 

Ort:
LWL-Museum für Naturkunde
Sentruper Straße 285
D-48161 Münster

Öffnunsgzeiten:
Di bis So: 9.00 bis 18.00 h

Architektur und Arbeit – im Ruhrgebiet 2010. bis 04.06.11

Ausstellung zum Thema im Haus der Architekten, Düsseldorf

Die Ausstellung Architektur und Arbeit, die von der Galerie für Architektur und Arbeit Gelsenkirchen (GAAG) entwickelt wurde, untersucht in sechs Themenkapiteln den Status Quo der Arbeitsarchitektur. Sie belegt, wie vielfältig und hochwertig Arbeits-Architekturen heute sein können  – zum Nutzen der Arbeitgeber, zum Wohl der Arbeitnehmer und als Gewinn für die Baukultur.

Die Ausstellung ist noch bis zum 04. Juni zu besichtigen.

mehr Informationen ….

 

Ort:
Haus der Architekten
Zollhof 1
D-Düsseldorf

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 8 – 17 h

Schreiben Sie uns!