Farbkollektion – einfache vielfalt –

von Christiane Brune-Wiemer

FARBFAECHER5b.jpg

Der Farbnamenfächer von Martina Löw

Haben sie schon mal  in einem Gespräch versucht eine ganz bestimmte Farbe zu beschreiben? Tastete ihr Blick dabei nicht hilfesuchend die Umgebung ab, den Raum, Gegenstände? Oder suchten und orientierten sie sich an allgemeinverbindliche Materialien zum Vergleich und zur Erläuterung? Selbst unter Fachleuten ist die Verständigung über Farbe nicht immer einfach: ist Anröchter Dolomit grün oder grau? Farbe zu kommunizieren ist in unserem Berufsfeld aber notwendig.

Wir kennen die Systematik und Angebote der Farbenhersteller. Nicht selten sind ihre Bezeichnungen entweder zu abstrakt oder weit entfernt von der wahren Farbe des namengebenden Materials. Aber was ist Rosenrot und Schiefergrau?

eurofarb_seite_2_Adobe_RGB.jpg

Es ist Martina Löw zu danken, dass sie nicht nur eine große Sammlung der namensgebenden Materialien und Abbildern der Natur angelegt sondern auch die entsprechenden Farbtöne ausgemischt hat, um so die erstaunliche Vielfalt der Nuancen zu veranschaulichen. Auf Grund der naturgegebenen Harmonie der Farben ist der Fächer ein Werkzeug für ausgewogene Farbgestaltung. Darüber hinaus ist er als vielseitiges Instrument z.b. für die Farbberatung, den Abgleich von Materialfarben und als didaktisches Mittel einsetzbar.

Jenseits von Trend und Marketingstrategien orientiert sich die Kollektion an im Alltag verwendete Farbnamen sowie den zugehörigen Farbtönen, die als Materialcollagen abgebildet sind. Diese gliedern zugleich den Fächer übersichtlich in 39 Farbton- bzw. Namensgruppen. 435 Echtfarbzüge auf Dispersionsbasis der im Fachhandel erhältlichen Farbtöne komplementieren den Fächer. Der Index ermöglicht die Zuordnung von Farbton und der Herkunft des Materials, soweit bekannt.

mehr Informationen und Bezugsadresse …

Schwarz Weiß – Design der Gegensätze. bis 04.03.12

Schwarz und Weiss polarisieren, gelten als radikal und besonders ausdrucksstark. Die beiden Farben sind geprägt von Gegensätzen wie Licht und Dunkelheit oder Leben und Tod. Gemeinsam ist ihnen der Anspruch des Absoluten, aber auch der Ausdruck von Abgrenzung und Protest. Ihre Verwendung steht in Beziehung zum jeweiligen Kulturkreis und wird in unterschiedlichen gesellschaftlichen Phänomenen sichtbar. In Architektur, Design und Mode stehen Schwarz und Weiss oftmals für Werte wie Abstraktion, Eleganz und Zeitlosigkeit. Doch dahinter eröffnet sich ein Kosmos an Motiven und kulturellen Traditionen. Und so interpretiert Design in Schwarz und Weiss dieses kulturelle Spektrum oder formuliert es neu. Die kontrastreiche Ausstellung lotet das gestalterische Potenzial der äussersten Extreme im Spektrum der Farben aus.

Nach einer Einführung in die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung werden die Idee, Anwendung und Wirkung von Schwarz und Weiss in Architektur, Design und Mode der Moderne und Gegenwart beleuchtet.

Ort:
Museum für Gestaltung Zürich
Galerie
Ausstellungsstrasse 60
CH-8005 Zürich

Öffnungszeiten:
Di–So: 10–17 h
Mi: 10–20 h

Álvaro Siza – Von der Linie zum Raum. bis 28.05.12

Siza, mit allen Architekturpreisen der Welt bedacht, gibt in dieser ersten monografischen Ausstellung in Deutschland an Hand der Auswahl neuester Bauten und Projekte einen detaillierten Einblick in seine gestalterische Vorstellungskraft. Man verfolgt dabei seine tastende und suchende Arbeitsweise. Durch die gezeichneten Linien seiner Skizzen nähert man sich seinem Raumverständnis.

Ort:
Siza-Pavillion
Forum für räumliches Denken
Raketenstation Hombroich 6
D-41472 Neuss-Holzheim

Stadt und Architektur. 22.03. – 23.03.12

Konferenz zur Schönheit und Lebensfähigkeit der Stadt NO.3

Das Deutsche Institut für Stadtbaukunst veranstaltet seine dritte Konferenz diesmal unter dem Titel Stadt und Architektur am 22. und Stadt und Planung am 23. März.

Das Programm gliedert sich an beiden Tagen in jeweils 4 Schwerpunktthemen.

weitere Informationen und Anmeldung …

Ort:
Rheinterrasse Düsseldorf
Joseph-Beuys-Ufer 33
D-40479 Düsseldorf

 

Designmaterialien – innovative Oberflächen. 29.02. – 18.03.12

Materialien_Ausstellung_web_bp.jpg

Vom Material zur Oberfläche – innovative Oberflächen boomen und werden zunehmend zu einer eigenen Produktkategorie. Oberflächen sind nicht mehr die quasi naturgegebenen materialtypischen Erscheinungen, nicht mehr die materialgerechte Verarbeitung des Substrats, sondern eine sinnliche Eigenschöpfung, in gewisser Weise die sensorische Erlösung vom Material.

Das 2011 erstmals erschienene International Surface Yearbook (herausgegeben von Gerd Ohlhauser) will den Paradigmenwechsel vom Material zur Oberfläche, die Entmaterialisierung weiter Bereiche abbilden und begleiten.

designaustria und das designforum Wien präsentieren in Kooperation mit LaVisio diese Ausstellung und zeigen 100 innovative Oberflächen.

Die Ausstellung wird am 28. Februar um 18:30 Uhr eröffnet.

 

Ort:
designforum Wien
Museumsplatz 1
A-1070 Wien

Öffnungszeiten:
Mi – Fr: 10 – 18 h
Sa – So: 11 – 18 h

Le Corbusier & André Evard. 03.03. – 26.08.12

Vom Jugendstil zur Moderne

Ausstellung zum 125. Geburtstag von Le Corbusier und dem 40. Todestag von André Evard

Die Kunsthalle Messmer präsentiert eine Dialog-Ausstellung der beiden Künstler, deren gemeinsame Anfänge im Kreise des Hodler-Schülers Charles L´Eplattenier (1874-1946) an der Kunstgewerbeschule von La Chaux-de-Fonds im Schweizer Jura liegen.

mehr Informationen …

 

Ort:
Kunsthalle Messmer
Großherzog-Leopold-Platz 1
D-79359 Riegel am Kaiserstuhl

Öffnungszeiten:
Di – So: 11.00 – 17.00 Uhr
Jeden 2. Mittwoch im Monat kostenfreie Führung  ab 17.15 h

Classic Car Colors.

BASF Coatings bietet über ihre Tochter Glasurit Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Farbton für den Erhalt und die Wiederherstellung von Oldtimern und Automobilklassikern.

Der weltweit führende Autoreparaturlack-Experte bietet nicht nur mit seinem historisches Farbtonarchiv und dem mobilen Farbtonmessgerät, Ratio Scan II Hilfe sondern bietet auch eine Farbcode-Liste  und Datenbank an.

mehr Informationen …

Farbakademie 2012 in Berlin.

Das Haus der Farbe Zürich bietet auch in diesem Jahr wieder Frühlingsseminare in seinem Berliner Werkraum an. Die drei Kurse richten sich an Fachleute aus den Bereichen Architektur, Innenarchitektur, Stadt- und Raumplanung, Design und Farbgestaltung sowie an andere interessierte Fachleute aus dem Bereich Gestaltung und Bau, die ihre Farbkompetenz gezielt erweitern wollen.

26. – 30. März 2010 Kurs FA01.121
Farbe in Entwurf und Kommunikation: Positionen der Farbgestaltung am Bau

26. – 30. März 2012 Kurs FA03.121
Farbe in Entwurf und Kommunikation: Farbe und Raumatmosphäre

02. – 04. April 2012 Kurs FA02.121
Farbe in Entwurf und Kommunikation: Werkzeuge der Farbgestaltung

weitere Informationen und Anmeldung …

 

Ort:
Haus der Farbe
Werkraum Berlin
Clausewitzstrasse 5
D-10629 Berlin

sauerbruch hutton. arbeiten für münchen. bis 30.03.12

von Christiane Brune-Wiemer

Die Architekturgalerie München zeigt fünf Projekte des Berliner Ateliers Sauerbruch Hutton, die für ihre polychromen Fassaden bekannt sind und die Farbe in der Architektur völlig neu greifen und ins Spiel bringen.

Präsentiert werden Modelle der Zentrale des ADAC, des Museum Brandhorst, eines Verwaltungsbaus für die MunichRe,  ein privates Wohnhaus sowie eine Gruppe von Bienenhäusern.

Zur Ausstellung erscheint die Publikation Sauerbruch Hutton – Colour in Architecture.

Ort:
Architekturgalerie München
Türkenstraße 30
D-80333 München

Öffnungszeiten:
Mo-Mi:  9.30 – 19 h
Do-Fr:  9.30 – 19.30 h
Sa: 9:30 – 18 h

RecyclingDesignpreis 2012. 18.02. – 01.04.12

Zum fünften Mal bereits widmet sich der RecyclingDesignpreis den neuen Entwicklungen auf dem Gebiet des nachhaltigen Designs. Originelle Neu-Nutzungen längst ausgedienter Gegenstände oder auch der erzählerische Charme gebrauchter Oberflächen – auf der Suche nach dem »verborgenen Sinn weggeworfener Dinge« sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Aus über 600 weltweiten Einreichungen wählte eine internationale Fachjury die besten Entwürfe aus.

Ort:
MARTa Herford
Goebenstraße 2-10
D-32052 Herford

Öffnungszeiten:
Di-So + Feiertage:  11-18 h
Jeden ersten Mi im Monat bis 21 Uhr

Schreiben Sie uns!